Der geheime Name – Daniela Winterfeld

name

Autor: Daniela Winterfeld (Daniela Ohms)
Buch: Der geheime Name
Verlag: Droemer Knaur (Januar 2013)
Seiten: 521 Seiten

Auch dieses Buch gabs in einer Leserunde auf Lovelybooks. Daniela war dabei wie immer sehr aktiv und munter mit dabei, hat alle Fragen beantwortet und es gab eine sehr witzige Diskussion über Unterhemden 😉

Meine Meinung:

Daniela Winterfeld ist das Pseudonym der Autorin Daniela Ohms – und dies, weil sie hier ein Buch zur Erwachsenenfantasy schreibt, das Kinder nun wirklich nicht lesen sollten 😉 Es ist mein zweites Buch der Autorin nach Harpyienblut. Und auch das hier gefällt mir gut. Der Stil ist wie iimmer fantastisch und bildlich, spannend und energiegeladen. Die Situationen sind teilweise sehr traurig, grausam und unglaublich, gespickt mit den menschlichen Abgründen, verpackt in einer Fantasystory. Für mich also eine sehr gute Mischung, die mir wirklich gefallen hat. Allerdings konnte ich mich nicht wirklich mit den Charakteren identifizieren, daher gibt es ein Sternchen Abzug. Denn Fina wollte ich manchmal wirklich gern die Meinung sagen und ihrer Mum den Hinter versohlen. Aber das ist ja in dem Buch auch gewollt. Die Geschichte verarbeitet das Rumpelstilzchen-Thema nochmal neu und spannend und der Wicht ist wirklich gut böse und eklig. Also SEHR eklig. Wuäh. Dafür geht es aber nicht ins Detail, sondern deutet nur an – sodass man den Schrecken erfährt, aber nicht zu genau 😉 Das fand ich immer gut gelungen. Alles in allem also wieder ein Buch, das ich gerne weiterempfehle.

Bild     Bild     Bild     Bild

Advertisements