Lesemonat Juli 2013

Und wieder ist ein Monat rum und ich habe viel lesen können 🙂 Das war ein wirklich guter Monat – v.a. auch was die Qualität der Bücher anging. Zudem war es ein Monat mit sehr vielen Debütromanen. Einige davon bereits rezensiert, der Rest folgt noch.

Die Mischung der Genre war ganz interessant – einige Krimis, einige Liebesgeschichten, ein Reisebericht, ein Kinderbuch und Fantasy war mit dabei. Herausgestochen haben dabei v.a. 2 Romane, die sich jetzt um das Buch des Monats buhlen…

Zudem knabbere ich noch an „Vom Winde verweht“ – ich liebe das Buch, lese es zum 2. Mal, aber der Schinken (1135 Seiten) braucht seine Zeit, v.a. da ich noch andere Bücher wegen der Leserunden dazwischen schiebe 😉

56. (1.) Einsatzort Vergangenheit – Sandra Neumann (299 Seiten)
57. (2.) Wuschelbär – Irina Korschunow (56 Seiten)
58. (3.) Aller Anfang ist Apulien – Kirsten Wulf (312 Seiten)
59. (4.) Eine Studie in Scharlachrot – Conan Doyle (207 Seiten) 2. Lesung
60. (5.) Nicht die Bohne! – Kristina Steffan (343 Seiten)
61. (6.) Ohne ihn! – Kerry Cohen Hoffmann (179 Seiten)
62. (7.) Drei Songs später – Lola Renn (153 Seiten)
63. (8.) Letzte Ernte – Xavier Kieffer III – Tom Hillenbrand (293 Seiten)
64. (9.) Der Altmann ist tot – Frl. Kriese und Frau Freitag ermitteln (299 Seiten)
65. (10.) Elvancor I – Aileen P.Roberts (438 Seiten)
66. (11.) Speisende soll man nicht aufhalten – Patrik Stäbler (296 Seiten)
67. (12.) Das Meer, in dem ich schwimmen lernte – Franziska Fischer (259 Seiten)

Das waren die Bücher. Eine tolle Liste! Insgesamt habe ich im Juli 3131 Seiten gelesen (coole Zahl!) und komme bisher in 2013 auf eine Gesamtzahl von 20.614 Seiten. Wow!

Um das Buch des Monats balgten sich zwei bewegende Geschichten. Platz 2 geht an: Drei Songs später. Und Platz 1 wird:

das meer

Advertisements

5 Gedanken zu „Lesemonat Juli 2013

  1. „Vom Winde verweht“ wollte ich auch immer schonmal lesen. Bisher hat mich der Umfang des Buchs allerdings abgeschreckt. Wenn ich Deinen Beitrag jetzt so lese, hab ich das Gefühl da etwas zu verpassen.
    LG, Katarina 🙂

    • wir machen auf Lovelybooks gerade eine Leserunde dazu 🙂 Eine ist schon fertig, der Rest tümmelt sich noch bei seiten 100-300… also Du kannst noch einsteigen, wenn Du Lust hast 😉

      Ansonsten kann ich es Dir nur empfehlen: Margaret Mitchell arbeitete 10 Jahre an dem Buch. Es ist soooo fantastisch und spannend und portraitiert den Sezessionskrieg und die Charaktere und natürlich Scarlett und Rhett wirklich wunderbar. Es ist keine typische Lovestory, aber dafür ein großartiges Buch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s