Verspielte Schlafmützen

Meinen 100. Blogbeitrag widme ich meinen süßen neuen Mitbewohnern! =)

Seit etwas über 4 Wochen sind die beiden Kitten nun bei uns und haben sich mehr als gut eingelebt 🙂

DSC04741Sie sind beide sehr verkuschelt und brauchen ganz viel Aufmerksamkeit. Die meisten Zeit schlafen sie beieinander, aber sie kommen auch gern auf den Schoß. Oder in Auroras Fall: früh morgens aufs Kopfkissen. Sodass ich die Katze im Gesicht habe. Laut schnurrend. Damit ich auch wirklich aufwache.

Verspielt sind sie auch noch. Manchmal sind sie schnell müde, flitzen kurz hin und her, lassen sich etwas ärgern und schlafen dann ein ^^  Und dann toben sie geschlagene 3h ununterbrochen durch die Gegend und selbst die Angel, der Kratzbaum und Geschwisterkämpfe machen sie nicht kaputt. Lach.

DSC04998Am kuscheligsten sind die Fellknäuel wirklich morgens. Da wird geschnurrt, sich in den Schoß (oder ins Gesicht) gekuschelt. Da wird auf dem Sofa gefaulenzt und ganz viel Liebe eingefordert. Da liegen sie auch immer nebeneinander. Abends kommt dann auch nochmal so eine Phase, wobei sie sich da auf den Freund und mich aufteilen: Belle zum Freund, Aurora zu mir. Da braucht dann jeder mal individuell Aufmerksamkeit 😉

DSC04763Mit Belle hatten wir anfangs noch ein paar Sauberkeitsprobleme. Sie fand die Badewanne nämlich cooler als Pipi-Klo als ihr eigenes. Aber nach 3 Wochen hat sich das auch geregelt. Mit dem Tipp, einfach mal Wasser in der Wanne stehen zu lassen. Dadurch hatten beide Miezen mal nasse Pfoten, aber es hat funktioniert 😉 Jetzt bleibt die Wanne sauber. Und immerhin hat sie sich nie an Möbel, Teppich und co vergangen. Da war ich sehr froh!

Auch die Kratzbäume nehmen sie größtenteils super an. Am Anfang mussten die schönen Möbel noch etwas leiden, aber das wird auch immer besser 🙂 Und die süßen Gesichter entlohnen einen ja definitiv.
Als letztes noch ein Bild, wo sich die beiden versuchen auf den Schoß meines Freundes zu quetschen, während er am Schreibtisch sitzt. Langsam wird es eng 😉

DSC05022

Advertisements

7 Gedanken zu „Verspielte Schlafmützen

  1. Vielen Dank für die Fotos und die kleinen Anekdoten. Die beiden sind wirklich niedlich und dann auch noch Schoßkätzchen. Da komm ich richtig ins Schwärmen 🙂
    Meine beiden – mittlerweile 3 Jahre alt – sind auch sehr anhänglich, kommen aber leider nie auf den Schoß. Die hocken lieber auf der unbequemen Sessellehne oder dem Fußhocker. Aber Hauptsache man hat beim Lesen etwas Samtpfotengesellschaft 😉
    Ich freue mich schon auf Deinen nächsten Kätzchenbeitrag!
    LG, Katarina 🙂

    • Hallo Katharina,
      Muffin ist total verschmust, springt mir aber auch nie auf den Schoß. Frama sondiert die Lage, läuft erst noch eine Runde durch die Wohnung um mir anschließend auf den Schoß zu springen. Dafür ist sie sonst keine Schmusekatze.
      LG,
      Petra

    • So unterschiedlich sind die Raubkatzen! Belle zB geht auch nur auf den Schoß von meinem Freund, bei mir liegt sie immer nur in der Nähe. Aurora hingegen liebt mich abgöttisch. Die hab ich immer überall. Rücken, Beine, Schoß, Gesicht. Hauptsache ganz viel Körperkontakt. Aber noch sind sie ja Babys bzw. noch Kleinkinder. Da brauchen sie ja noch sehr viel Nähe. Und da wir es aktuell dank Semesterferien schaffen, dass immer jemand zu Hause ist, können wir das auch gewährleisten 🙂

      Freut mich, wenn euch die Beiträge gefallen! Von den Kleinen kommt auf jeden Fall noch öfter etwas 🙂

  2. Oh nein wie süß 🙂 Da wünsche ich mir wieder, dass meine beiden noch klein sind. Sie werden sooooo schnell groß *schnief* Aber ohne Haustiere würde bei mir absolut nichts gehen, sie bringen so viel Wärme und Freude in den Alltag (die zerkratzten Möbel, stinkende Katzenklo, zerrupfte Klamotten lassen wir mal außen vor 😀 )

    • Das stimmt! Die werden wirklich schnell groß. wir haben sie 4 Wochen und sie sind sichtbar – sogar auf den Fotos zu erkennen – gewachsen. Wirklich unglaublich, wie schnell das geht 🙂

      Ja ich liebe auch Haustiere und bin froh, wieder welche zu haben. Die anderen sind ja bei meiner Mum geblieben – hab ja 5 Jahre im Studentenwohnheim gewohnt, da geht sowas nicht!

      Wir haben eine recht gute Einstreu, die schon meine Mum Jahre lang nutzt. Da geht echt nichts drüber. Aber wenn sie kleine Stinkbomben legen, merkt man das aktuell sofort 😉

      • Ich kann auch ein ganz tolles empfehlen und zwar Cats Best…ist zwar erstmal ganzschön teuer, aber hält ewig und geruchs- und klumpenbindung ist phänomenal. staubt nur bissl.

        ach ja die wohnheimzeit. da könnt ich geschichten erzählen 😀

      • Lach, genau das nehmen wir ja auch! Cats Best hat uns bei meinem 1. Kater schon überzeugt. Da haben wir extrem lange gesucht, bis wir das gefunden haben. Das ist bestimmt 14 Jahre her 😉 Und seitdem kommt auch nur noch das ins Haus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s