Weihnachtsgeschichten – Charles Dickens

weihnachtsgeschichten-9783704310361_mBuch: Weihnachtsgeschichten
Autor: Charles Dickens
Verlag: Neuer Kaiser Verlag (1985)
Seiten: 255 Seiten

Meine Ausgabe der Weihnachtsgeschichten ist die HC-Variante des Neuen Kaiser Verlages von 1985. Darin enthalten sind drei weihnachtliche Geschichten von Charles Dickens: Der Weihnachtsabend (Eine Weihnachtsgeschichte), Das Heimchen am Herd, Silvesterglocken.

Meine Meinung:

Die Übersetzung von H. Lorenz ist in diesem Buch recht gut gelungen. Im Vergleich mit anderen Ausgaben bei unserer Leserunde ist aufgefallen, dass bei einigen merkwürdige Ausdrücke verwendet wurden oder es Unklarheiten gab. Ich muss sagen, dass meine Übersetzung da nicht so viele sprachliche Fragen aufwarf und man recht genau wusste, woran man ist.

Eine Weihnachtsgeschichte

Ebenezer Scrooge ist ein großer Grieskram, Einzelgänger und Pedant. Er verachtet Weihnachten und eigentlich auch jegliche Freude. Er hat keine Freunde und seine übrige Familie bemüht sich noch ein wenig – aber erfolglos.
So werden ihm also 3 Geister der Weihnacht geschickt, um ihn auf einen besseren Weg zu bringen.

Ich muss sagen, dass mir die Geschichte wirklich sehr gefällt. Es ist berührend und traurig und schön. Das Ende rührt einen zu einem Freundentränchen und die Geschehnisse vorher lassen einen auch über sich selbst grübeln. Man spürt definitiv den Geist und die Freude der Weihnacht. Des Gebens, des Liebens, des Seins.

Das Heimchen am Herde

Die zweite Geschichte ist wesentlich humorvoller und ironischer. Hier wird der Fokus auf ein Ehepaar gelegt, kurz vor seinem ersten Hochzeitstage. Sie sehr jung und übermütig, er älter und ruhig. Ihr Glück wird getrübt durch den überheblichen Spielzeugfabrikanten. Danach kommt doch auch hier wieder alles rechte ans Licht und Veränderungen bahnen sich an 🙂

Der Stil ist schon anders, vielleicht liegt es auch an dem eher heiteren Ton, der durchaus ins ironische schlägt. zu Anfang ist es eine wunderbar warme Geschichte, die einen spannenden und kurz traurigen Mittelteil erlebt um dann doch wieder weihnachtlich schön zu werden.

Die Silvesterglocken

Die dritte Geschichte ist wesentlich düsterer und dunkler und klärt sich erst zum Ende hin fröhlich auf. Dafür ist sie sicherlich ein Feuerwerk an Schicksalsschlägen und Geschehnissen, die alle nur wegen eines Fehlers geschehen. Ich denke, hier kann man wieder sehr viel rausziehen und die Menschen betrachten, die Möglichkeiten und wie einzelne Dinge zu ganz anderen Schicksalen führen können.

Insgesamt:

Das Buch ist mit dem Cover und dem wunderbaren Einband wirklich sehr schön aufgemacht. Leider sind keine Zeichnungen vorhanden, was ich immer bei solchen Büchern bevorzuge, aber es ist trotzdem eine gute Ausgabe.

Die Übersetzung scheint soweit in Ordnung zu sein und lässt sich gut lesen. Sicherlich – da meine Ausgabe fast 30 Jahre alt ist – ist sie nicht so modern, doch ich finde sie gut.

 

Bild     Bild     Bild     Bild     Bild

Advertisements

Ein Gedanke zu „Weihnachtsgeschichten – Charles Dickens

  1. Pingback: Lesemonat Dezember 2013 | katnissdean

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s