Der erste Besuch beim Tierarzt – Die Katzen werden kastriert

Mit ihrer Vorfamilie waren die beiden zwar beim Tierarzt, aber da sie da ja schon komplett versorgt wurden, brauchten wir bisher mit unseren top gesunden Miezen noch nicht hin. Nun stand aber auch für uns der erste Besuch an.

Die beiden Süßen werden immer älter und größer und daher ging es nun letzten Dienstag zur Kastatrion. Ja, auch bei weiblichen Katzen macht man eine Kastration. Eine Sterilisation würde lediglich die Empfängnismöglichkeit verhindern. Kastrationen verhindern allgemein auch den Ausstoß von Hormonen und damit der Rolligkeit – diese ist v.a. für Hauskatzen sehr schädlich. Tolle Infos gibts dazu zB hier: Cat Care.

Wir hatten uns eine hübsche kleine Praxis ausgesucht, die ein gutes, tiergerechtes Wartezimmer hat (das find ich wirklich hübsch!) und sehr nettes Personal.

Die Kastration der beiden Mädels lief gut. Bei Aurora waren schon die Eierstöcke usw. angeschwollen, d.h. sie war kurz vor der Rolligkeit. Da war der Termin also echt knapp, aber ich dachte, im Winter hätten wir etwas mehr Spielraum. Daher hat Aurora 3 Stiche am Bauch – Belle nur 2. Beide haben sich mittlerweile gut erholt und kommen super zurecht.

IMAG0667[1]Foto: Die Miezen ganz geschafft nach der OP. Erstmal ausruhen – habe extra ganz viele Decken usw. ausgelegt und auch die Kiste + Höhle mit Handtüchern ausgestattet.

Der Dienstag war für die Süßen noch etwas schwierig. Während Aurora nach der OP einfach nur Knülle und zickig war, war Belle total aufgedreht. Bei ihr musste ich richtig aufpassen, dass sie sich nicht verletzt. Denn die Narkose wirkte noch nach und da können sie sich sehr schnell beim Springen verletzen. Da hatte ich wirklich was zu tun, bis sie sich endlich beruhigt hat.

IMAG0668[1]Foto: Aurora wollte irgendwann dann doch lieber Nähe. Die Koordination funktionierte noch nicht so gut 😉

Belle musste ich dann auch die Halskrause ummachen. Die Ärztin meinte, nur 1/10 Katzen geht an die Wunde. Und natürlich macht meine das, ist klar, ne 😉 Also läuft Madame jetzt etwas merkwürdig mit dem Ding durch die Gegend, aber essen & trinken & andere Bedürfnisse klappen soweit gut.

IMAG0681[1]Foto: Belle wird wieder munterer. Armes Halskrausen-Katzenkind! 😉 Die Transportboxen stehen noch im Zimmer – zum einen lieben sie aktuell die kleinen Höhlen darin lieber als den Karton, zum anderen müssen wir nächste Woche ja nochmal los. Und so sehen sie die Boxen nicht als Böse an, sondern als was Gutes. Bisher klappt’s.

Nächsten Dienstag werden dann die Fäden gezogen und dann ist es erstmal fertig. Puuuh.
Die beiden erholen sich derweil fein und schlafen und Aurora tollt sogar schon wieder durch die Gegend! =) Sie fressen, trinken und sind bald wieder ganz fit.

DSC05281

Advertisements

Das Leben mit Katzen – erstes Weihnachten und Silvester

Nun sind die Katzen etwas über 7 Monate alt und sind sichtbar größer geworden. Belle wiegt mittlerweile 3,3 und Aurora 3,6 kg. Eine beachtliche Entwicklung. Ich schätze immer noch, dass sie – als wir sie mit 13 Wochen – bekamen, ca. 1,2-1,5 kg gewogen haben.

Die beiden haben sich prächtig entwickelt. Es ist einfach nur toll zuzusehen und zu merken, wie sie lernen, klüger und mitunter frecher werden 😉 Besonders Aurora ist sehr aufmerksam und intelligent. Im Grunde kennt sie alle Regeln hier im Haus und sie hört auch – wenn sie will. *lach* Wenn man ihr was sagt, macht sie es auch – aber wenn keiner hinguckt, kann man ja machen was man will. Gell?

Ps: Alle Fotos lassen sich wie immer vergrößern durch raufklicken 🙂

DSCF0076

DSCF0049Eine kleine freche Maus ist sie. Aber so herrlich süß. Mittlerweile versucht sie im Buchregal etwas rumzusturnen. Sie kommt nun auch vom ersten Regal ins zweite. Aber noch nicht weiter. Hihihi.

Belle ist spürbar anders in ihrem Charakter und in ihrer Entwicklung. Ich glaube, so ganz durchschaut hat sie das noch nicht. Während man bei Aurora ganz genau erkennen kann, dass sie grad Flausen im Kopf hat und genau was, dass sie das nicht tun soll – sieht es bei Belle eher aus, als ob sie sich wundert, wenn sie etwas falsch gemacht hat. Zum 100. Mal. ^^

Für die beiden gab es dann jetzt auch natürlich das erste Weihnachtsfest. Und was könnte es da schöneres geben? Es glitzert und funkelt überall und man hat lauter neues Spielzeug!
Komischerweise sind die menschlichen Katzeneltern darüber nicht so glücklich. Wieso denn nur?? Nur weil man in der weihnachtlichen Deko sitzt, während die gerade aufgebaut wird, den Schwippbogen anknabbert oder Kugeln zertrümmert? Also wirklich!

IMAG0493
IMAG0504[1]Wie man oben sieht, hat mir Belle tatkräftig beim Schmücken geholfen und sah sehr dekorativ dabei aus 😉

Der Schwibbogen war ein Geschenk der Schwieger-Großeltern. Original Ergebirge. Ein wirklich wundervolles Stück – mit dem originalen Bergarbeiter Motiv und den schicken Ergänzungen mit den Sternen und dem Glück Auf =)
Die Katzen fanden den Bogen auch so toll, dass sie ihn gleich mal anknabbern mussten. 😉 Aber das hilt sich dank Katzengras nebenan dann doch in Grenzen.

Insgesamt haben wir nur 2 leicht angesengte Schnurrhaare bei Aurora zu beklagen (tat anscheinend nicht weh). Sie war zwar einige Zentimeter von dem Adventskranz entfernt, das war aber scheinbar genug für die Hitze. Danach kam sie den Kerzen aber nicht mehr zu Nahe ^^

DSCF0096IMAG0484

Vom Weihnachtsbaum haben die beiden 4  Kugeln kaputt gemacht und 1 Glocke. Um die Glocke ist es sehr Schade, aber ansonsten hatten wir extra keine teuren Sachen gekauft. Für den Baum hatten wir einen guten Ständer besorgt und ihn dann nochmal extra mit nem Seil in die Wand verankert. Das Seil hat sich dann auch bewährt – an einem Abend sind die beiden so durchgedreht voller Energie, dass sie mit vollem Anlauf den Baum umgesetzt hätten. HA! Der stand aber wie ne eins. Perfekt.

Silvester haben sie soweit gut überstanden. Aurora hat sich davon so rein gar nicht beeindrucken lassen. Sie hat mal die Ohren gespitzt, aber das war es auch grundlegend. Belle war etwas unruhiger. Sie hatte definitiv große Angst und hat sich meist ins Schlafzimmer verkrochen. Wir haben sie dann gelassen, ab und zu mal nach ihr geschaut und sie liebkost. Manchmal kam sie dann kurz ins Wohnzimmer, guckte, ob wir noch alle da sind, und ging wieder. Aber ansonsten hat sie es auch gut überstanden – haben beide brav gefressen und nachts gut geschlafen.

IMAG0553

IMAG0543Was ich immer wieder lustig finde – obwohl sie jetzt so groß sind – wie man auf den oberen Fotos erkennen kann – können sie sich immer noch winzig klein einrollen. Das letzte Foto von Aurora ist nur ein paar Tage alt. Manchmal nimmt sie die halbe Couch mittlerweile ein, doch sie kann sich immer noch einrollen wie ein Baby, wenn sie will.

Wie man sieht haben wir die restlichen Tage nach Neujahr gemütlich und kuschelig verbracht. Es wurde gekuschelt und geschmust und einfach sehr entspannt. Die beiden fanden das natürlich ganz toll. Zumindest in ihren Ruhephasen 😉

Die Kitten entwickeln sich =)

Die Kitten kamen am 27.08.2013 zu uns. Mit 13 Wochen. Jetzt ist der 27.10.2013 und es gibt wieder einmal ein Beitrag über die kleinen Racker. Sie haben jetzt auch eine eigene Kategorie rechts in der Leiste ^^

So klein waren die Mausis mal:

IMAG0100

Nachdem wir sie jetzt 2 Monate haben endet auch leider unsere Vollzeit-Freizeit für die beiden. In den vergangenen 2 Monaten war immer jemand von uns zu Hause. Wir haben zwar beide in den Semesterferien gearbeitet, aber hatten das Glück es immer so legen zu können, dass wirklich einer da war. Die vergangene Woche waren sie zum ersten Mal einmal 6h und einmal 8h allein. Sie haben das ganz toll gemeistert.

Wir füttern die beiden jetzt meistens nur noch 4 Mal am Tag statt 5 Mal. Außer sie haben merklich Hunger, dann gibts eine Extraportion fürs gute Wachstum 🙂 Das Zahnen geht jetzt auch los. Bei Aurora sieht man schon die neuen durchkommen.

Belle und Aurora machen sich fantastisch. Meine Blumen bekommen mittlerweile die Chance, sich zu erholen. Dass sie das Katzengras fressen dürfen (wir haben zwei verschiedene Sorten) und nicht die Blumen haben sie mittlerweile verstanden *gg*

IMAG0185IMAG0106Zusammen spielen geht immer ^^ Am liebsten auf meinen Füßen. Ist halt kuschelig mit der Decke 😉

Auch haben wir für Belle nochmal die Klos umgestellt. Die Idee hatte der Freund. Die Katze stellte sich einfach dämlich an und hat immer mal wieder daneben gemacht. Einfach, weil sie den Popo hat raushängen lassen. Jetzt aber steht es so, dass der Popo schön im Klo bleibt. Und das Bad sauber. 😉

Aktuell wachsen die beiden so sehr, da kann man zuschauen! Vor allem Aurora legt immer gut vor, Belle zieht erst langsam nach. In einer Woche haben beide jetzt so 100-200g zugenommen. Sie haben jetzt ein wunderbares Katzengewicht von 2,5 und 2,7 kg. Ich denke, sie haben ihr Anfangsgewicht verdoppelt. Damals hatten wir aber noch keine Waage, also schätze ich das nur. Mittlerweile sind sie langsam so schwer, dass ich sie nicht mehr gleichzeitig hochheben kann. Puh! Kleine Brocken! Ich bin gespannt, wie groß und schwer sie noch werden 🙂

IMAG0213IMAG0286Im Wohnzimmer haben wir ja eine sehr breite Fensterbank (ich liebe sie!), da habe ich jetzt für die Miezen auch eine Seite komplett freigeräumt und ein dickes Kissen raufgelegt (2. Bild). Sie lieben diesen neuen Guck- und Schlafplatz und liegen da eigentlich täglich stundenlang drauf. Lassen sich die Sonne auf den Bauch schauen, gucken in den Himmel oder zum kleineres Haus runter.

Seit ihrer Ankunft sind sie sogar merklich ruhiger geworden. Sie wetzen zwar immer noch durch die Gegend, aber selten noch so stundenlang. Auch beim Spielen mit der Angel, den Mäusen usw. werden sie schneller müde. Oder desinteressiert. Außer heute Nacht 😀 Da war Party ab 4 Uhr bis ich irgendwann aufgestanden bin. Aber heut ist ja Sonntag, da ist mir das wurscht.

IMAG0310Noch kommen sie mit den 2 Kratzbäumen zurecht. Die Möbel lassen sie mittlerweile komplett in Ruhe *yeah*. Der kleine Kratzbaum mit Belle steht direkt neben dem Sofa, weil das ja mal Belles Lieblingskratzplatz war… und jetzt geht sie meist brav an den Kratzbaum. Das erforderte einiges an Übung – und ich musste immer mitkratzen, damit sie es versteht (sah sicher lustig aus wie die Mieze und ich unsere Krallen dort wetzten *g*). Der große Kratzbaum zum spielen, wo Aurora drauf steht (Bild unten), sieht aber so aus, als würde er langsam etwas klein werden. Aber dank der Tonne, die sich nach unten, in die Mitte und nach oben öffnet (Aurora steht neben der Lücke) haben die beiden da immer noch jede Menge Spaß sich durchzujagen.

IMAG0311Sind sie nicht groß geworden???

Ganz oben seht ihr die neuen Mäuse ^^ Wir hatten vorher drei kleine mit Klingel. Aber weiß Gott, wo die die hinverschleppt haben. Wir finden sie nicht mehr wieder. Die Angel haben sie auch total zerrupft, da brauchen wir ebenfalls eine neue. Aber der Freund hat jetzt erstmal zwei Riesenmäuse mitgebrcht – gefüllt mit Katzenminze. Die beiden waren anfangs etwas überfragt mit den großen Mäusen, aber sie haben sie schon fein durch die Gegend getragen und an den Ohren gezogen ^^

Allerdings haben sie auch meine Wolle entdeckt… ein Knäuel wollte ich den beiden ohnehin geben. Aber sie haben sich gleich alle drei geschnappt und durcheinandergebracht. Seufz. Jetzt liegt das Knäuel immer irgendwo rum, wird durch die Gegend gezogen und sie lieben es, wenn man es richtig hoch hält und sie springen üben können.IMAG0292

Aber alles in allem…. sind sie die süßesten und kuscheligsten Miezen der Welt!! ❤ Ich möchte die beiden auf gar keinen Fall missen. Wir haben echte Glückstreffer gelandet und trotz allem kindlichen Unfug und jugendlichem Leichtsinn, zerbrochenen Gläsern, schlaflosen Nächten und angekratzten Möbeln sind sie wunderbare Geschöpfe und eigenständige Charaktere.

Verspielte Schlafmützen

Meinen 100. Blogbeitrag widme ich meinen süßen neuen Mitbewohnern! =)

Seit etwas über 4 Wochen sind die beiden Kitten nun bei uns und haben sich mehr als gut eingelebt 🙂

DSC04741Sie sind beide sehr verkuschelt und brauchen ganz viel Aufmerksamkeit. Die meisten Zeit schlafen sie beieinander, aber sie kommen auch gern auf den Schoß. Oder in Auroras Fall: früh morgens aufs Kopfkissen. Sodass ich die Katze im Gesicht habe. Laut schnurrend. Damit ich auch wirklich aufwache.

Verspielt sind sie auch noch. Manchmal sind sie schnell müde, flitzen kurz hin und her, lassen sich etwas ärgern und schlafen dann ein ^^  Und dann toben sie geschlagene 3h ununterbrochen durch die Gegend und selbst die Angel, der Kratzbaum und Geschwisterkämpfe machen sie nicht kaputt. Lach.

DSC04998Am kuscheligsten sind die Fellknäuel wirklich morgens. Da wird geschnurrt, sich in den Schoß (oder ins Gesicht) gekuschelt. Da wird auf dem Sofa gefaulenzt und ganz viel Liebe eingefordert. Da liegen sie auch immer nebeneinander. Abends kommt dann auch nochmal so eine Phase, wobei sie sich da auf den Freund und mich aufteilen: Belle zum Freund, Aurora zu mir. Da braucht dann jeder mal individuell Aufmerksamkeit 😉

DSC04763Mit Belle hatten wir anfangs noch ein paar Sauberkeitsprobleme. Sie fand die Badewanne nämlich cooler als Pipi-Klo als ihr eigenes. Aber nach 3 Wochen hat sich das auch geregelt. Mit dem Tipp, einfach mal Wasser in der Wanne stehen zu lassen. Dadurch hatten beide Miezen mal nasse Pfoten, aber es hat funktioniert 😉 Jetzt bleibt die Wanne sauber. Und immerhin hat sie sich nie an Möbel, Teppich und co vergangen. Da war ich sehr froh!

Auch die Kratzbäume nehmen sie größtenteils super an. Am Anfang mussten die schönen Möbel noch etwas leiden, aber das wird auch immer besser 🙂 Und die süßen Gesichter entlohnen einen ja definitiv.
Als letztes noch ein Bild, wo sich die beiden versuchen auf den Schoß meines Freundes zu quetschen, während er am Schreibtisch sitzt. Langsam wird es eng 😉

DSC05022

Familienzuwachs

Seit gestern Abend haben wir 2 neue Familienmitglieder =) Und sie sind super süß und lieb.

Ps: Alle Bilder könnt ihr durch anklicken wieder vergrößern.

DSC04719

Wir hatten bereits vor einiger Zeit überlegt, ob wir uns eine oder zwei Katzen zulegen sollten. Am Montag haben wir uns dann endlich mal aufgemacht – Sachen für das Tier kaufen (Kratzbaum, Schüsseln, Katzenklo usw) und anschließend sind wir ins Tierheim gefahren. Denn auf der Internetseite hatten es uns bereits einige angetan und wir hätten auch ein Tier adoptiert, das bis zu 5 oder 6 Jahre alt wäre. Doch das Tierheim wollte keine Katzen an Wohnungsbesitzer vergeben – das war mir neu. Ich hab bereits 3 Tiere aus Tierheimen und da ging das alles immer glatt. Denn Außenhaltung ist für Katzen nicht immer ideal. Ziemlich enttäuscht fuhren wir nach Hause. Also probierten wir es direkt noch am selben Tag bei den Kleinanzeigen. Und siehe da, einige süße Kätzchen waren noch zu haben. Nach einigen Telefonaten hatten wir dann welche gefunden, die ideal wären. Am Dienstag – also gestern! –  gingen wir dort zu Besuch und hatten uns sofort verliebt.

DSC04729

Die beiden Mädels sind 13 Wochen alt und sehr aufgeweckt. Gleich beim Beschnuppern passte die Chemie. Während die eine sich gleich kuschelnd auf uns Schmiss, hat die andere die Ruhe weg und schlief beim ersten Kraulen ein. Am selben Tag um 21 Uhr zogen sie dann noch bei uns ein. Und bescherten uns einen drolligen Abend.

DSC04734Bis Mitternacht erkundeten sie die neue Wohnung, fingen langsam an sich kraulen zu lassen, spielten miteinander – waren aber noch sehr scheu. Verständlicherweise. Als wir schlafen gingen kamen die beiden mit – zuerst schließen sie unter dem Bett, dann machten sie es sich vorrangig auf mir bequem. Super. Und der Freund konnte in Ruhe schlafen 😀

Dank der Semesterferien sind wir derzeit sehr oft zu Hause – der Freund hat sich heute um die Kitten den ganzen Tag gekümmert und sie leben sich super ein. Lassen sich streicheln, kommen zu einem, sind nicht mehr so schreckhaft, tollen durch die Gegend und fühlen sich schon sichtlich wohl.

Die schwarze heißt übrigens Belle und die grau-weiße Aurora =)

DSC04735