Frostglut – Jennifer Estep

https://i2.wp.com/www.sheerisan.bplaced.net/wp-content/uploads/2013/10/17571446.jpg

Buch: Frostglut
Autor: Jennifer Estep
Verlag: IVI/Piper (Oktober 2013)
Seiten: 448 Seiten
Reihe: Mythos Academy #4

FrostkussFrostfluchFrostherzFrostglut – Frostnacht – Frostkiller

Meine Meinung:

Frostglut ist der vierte Band der Mythos-Academy Hexalogie und führt die Handlung spannend und geladen weiter.

Mein Lieblingsband bleibt zwar der dritte, doch auch diese Geschichte ist gelungen und macht Freude auf mehr. Die Ereignisse geraten immer mehr ins Rollen und man merkt, dass das Buch langsam, aber stetig aufs Finale vorbereitet.
Neue Geheimnisse werden gelüftet und wir bekommen gemeinsam mit Gwen neue Einblicke in die finstere Welt der Schnitter und in ihre Pläne, Loki wieder zu seiner alten Macht zu führen.

Besonders mag ich neben dem Wolfswelpen und Vic auch die Göttin Nike. Mir gefällt es immer sehr, wenn sie richtig in Erscheinung tritt und Gwen und den anderen hilft. Ich finde, sie ist ein toller Nebencharakter und führt Gwen stetig an.

Auch treten neue Charaktere (sowohl Verbündete als auch Feinde) auf und bereichern das Geschehen spürbar. Es wird eine gute Spannung erzeugt und vor allem das Finale des Buches ist wirklich gelungen. Ich musste das Ende unbedingt in einem Rutsch lesen und konnte das Buch nicht zur Seite legen. Gewisse Dinge waren zwar vorhersehbar, aber ich muss sagen, dass mir das trotzdem nicht den Lesespaß verdorben hat – im Gegenteil, ich wollte unbedingt wissen, ob ich recht hatte mit meinen Vermutungen.

Durch die Szene zum Schluß der Geschichte bin ich zudem sehr auf den fünften Band gespannt, und mir zugleich sicher, dass er abenteuerreich werden wird.
Alles in allem also eine sehr gelungener Fortsetzung der Mythos Academy Reihe mit einem tollen Setting, einer spannenden Handlung und gut ausgewählten Charakteren. Auf baldiges ein Wiedersehen!

Bild      Bild      Bild      Bild      Bild

Der Gejagte – Cairiel Ari (Winterchroniken von Heratia II)

https://i0.wp.com/de.marcel-weyers.de/wp-content/uploads/10487252_754507594636416_7606536270434952805_n.jpg

Buch: Der Gejagte
Autor: Cairiel Ari
Seiten: 252 Seiten
Verlag: Xin E.V. Literaturverein  (Januar 2015)
Reihe: Die Winterchroniken von Heratia #2

Der VerfluchteDer Gejagte – ?

Der Gejagte ist der zweite Band der Trilogie „Die Winterchroniken von Heratia“ von Cairiel Ari.

Die Geschichte wird kurz nach den Ereignissen vom ersten Band fortgeführt und man wird direkt wieder ins Geschehen katapultiert. Kleinere Hinweise zu den vorherigen Ereignissen werden immer wieder eingebaut, sodass man sich dadurch zurückerinnern kann.

Sprachlich ist das Buch wieder gut gestaltet und es lässt sich flüssig lesen. Kleinere Fehler schlichen sich ein, in Form von partiell fehlender Kursivschreibung, die aber trotzdem durch die Schreibweise deutlich wird.

Vor allem das letzte Drittel des Buches hat mir storytechnisch richtig gut gefallen. So im früheren/mittleren Teil gab es da ein paar Durststrecken, die für mich nicht ganz so gut zu lesen waren, aber trotzdem die Handlung voran brachten. Daher gibt es da auch nur einen minimalen Punktabzug – sonst ist die Geschichte wunderbar aufgebaut und spannend geschrieben. Auch gab es die eine oder andere Überraschung, die ich so definitiv nicht erwartet hatte – das ist für einen Leser ja immer gut.

Ganz besonders mag ich, wenn die Charaktere Serrashil und Seran miteinander zu tun haben und hoffe da auf noch mehr Szenen – das wird dann Buch 3 zeigen 😉

Das Ende ist spannend und man möchte gerne weiterlesen, da es noch einige offene Fragen gibt.

Insgesamt also eine gelungene Fortführung der Ereignisse im ersten Band, die vielleicht noch etwas phantastischer angereichert werden könnte. Gute Charaktere, eine faszinierende Welt und eine interessante Geschichte vereinen sich hier zu einem tollen Fantasybuch.

Bild     Bild     Bild     Bild

Tödlich entfesselt (Talent #3) – Simone Olmesdahl

https://i2.wp.com/www.bookshouse.de/images/cover/129_full.jpg Buch: Tödlich entfesselt
Autor: Simone Olmesdahl
Verlag: Bookshouse (Juli 2014)
Seiten: 362 Seiten
Reihe: Talent #3

Gefährlich begabtTeuflisch erwachtTödlich entfesseltGiftig vereint

4,5 Sterne

Der dritte Band der Tetralogie „Talent“ von Simone Olmesdahl führt die spannende und düstere Geschichte weiter. Achtung: Nicht vom Cover täuschen lassen!! Hier geht es um böse Magier und Menschen, es wird gemordet was das Zeug hält und ist nicht gerade das verträumt-romantische Buch, dass man sich vielleicht vorstellen mag 😉

Der Titel trifft es dafür umso besser: Tödlich entfesselt kann man das wirklich nennen, was hier abgeht. Allerdings hat das Geschehen ein paar kleinere Schwächen (u.a. Sebastians ständige Rumheulerei), daher gab es für mich 1/2 Stern Abzug im Gegensatz zu Band 1+2. Das Ende war hingegen wieder fulminant (wer hätte denn DAMIT gerechnet) und tjoa… jetzt sitz ich so hier und wünsche mir Band 4 her, der aber gerade erst im Lektorat ist. Pech gehabt.

Sprachlich ist das Buch weiterhin wunderbar geschrieben, auch wenn mir der ein oder andere Tippfehler aufgefallen ist. Simone Olmesdahl hat aber einen Stil, der einen ins Geschehen eintauchen lässt und mit den Charakteren mitleiden. Und leiden muss man hier öfter als einem lieb ist. Auch wenn der Band miminal etwas schwächer ist als die Vorgänger bereitet er doch großartig auf das Finale vor und man fragt sich schon, wieso die Reihe danach eigentlich zu Ende ist. Definitiv eine empfehlenswerte Reihe mit vielen spannenden Elementen, Wendungen und gut geschriebenen Charakteren.

Bild     Bild     Bild     Bild

Das Erbe von Winterfell – George R.R. Martin

https://katnissdean.files.wordpress.com/2014/08/5f15e-erbe2bvon2bwinterfell.jpg

Buch: Das Erbe von Winterfell
Autor: George R.R. Martin
Verlag: Blanvalet (März 2011)
Seiten: 542 Seiten

Die Herren von WinterfellDas Erbe von Winterfell
Der Thron der sieben Königreiche – Die Saat des goldenen Löwen
Sturm der Schwerter – Die Königin der Drachen
Zeit der Krähen – Die dunkle Königin
Der Sohn des Greifen – Ein Tanz mit Drachen

Ich konnte einfach keine Pause machen, ich musste sofort wissen, wie es weitergeht! 🙂 Ich glaube, das werde ich auch mit den folgenden Büchern so handhaben, immer die zwei zusammengehörigen Bände nacheinanderlesen.

Meine Meinung:

Der zweite Teil der deutschen Übersetzung (Band 1.2) entspricht der zweiten Hälfte des ersten englischen Bandes und knüpft demnach nahtlos an das Geschehen zuvor an.

Wir begleiten die bisherigen Charaktere weiter auf ihrer Reise und bekommen das Geschehen aus der Perspektive mehrerer Handelnder erklärt, aber weiterhin durch einen außenstehenden Erzähler.

Die Story wird immer spannender und nimmt immer mehr Fahrt auf – ich konnte das Buch wirklich kaum zurück legen und hab es innerhalb weniger Tage gelesen (auch wenn ich jetzt erst zum rezensieren komme). Es werden immer mehr Details preisgegeben und die Handlungen verdichten sich und führen weiter zusammen.

Das ganze ergibt ein spannendes Szenario, dass mir wirklich mehr als gut gefallen hat. Die Geschichte ist sauber durchdacht und dabei so flüssig und leicht geschrieben, dass die Seiten nur so fliegen. Dem Buch mangelt es nicht an Tiefe, an Hintergründen, Realitätssinn und Charakterentwicklung.

Ich bin wirklich gespannt, wie es im kommenden Buch weitergeht und möchte am liebsten die komplette Reihe sofort kaufen und lesen *g* Für mich eine klare Leseempfehlung – auch für diejenigen, die sonst kein Fantasy lesen ist dies denke ich ein gutes Buch.

Bild     Bild     Bild      Bild     Bild

Die Herren von Winterfell – George R.R. Martin

https://i2.wp.com/img1.wikia.nocookie.net/__cb20130627132646/eisundfeuer/de/images/b/b7/DE_Cover_Die_Herren_von_Winterfell.jpg

Buch: Die Herren von Winterfell
Autor: George R.R. Martin
Seiten: 571 Seiten
Verlag: Blanvalet (Dezember 2010)Reihe: Das Lied von Eis und Feuer #1.1

Die Herren von Winterfell
Das Erbe von Winterfell
Der Thron der sieben Königreiche – Die Saat des goldenen Löwen
Sturm der Schwerter – Die Königin der Drachen
Zeit der Krähen – Die dunkle Königin
Der Sohn des Greifen – Ein Tanz mit Drachen

Meine Meinung:

Die Herren von Winterfell ist die erste Ausgabe der deutschen Übersetzung bzw. die erste Hälfte des ersten englischen Originals der Serie „A song of ice and fire“.

Der Einstieg ins Buch fiel mir leicht. Es liest sich sehr flüssig und ist gut gegliedert. Geschrieben wird es aus der Sicht mehrerer Charaktere, aber in der indirekten Form. Die Charaktere sind wirklich sehr gut ausgearbeitet und es wird viel mit charakterlichen Feinheiten gearbeitet – ohne den Leser zu langweilen.

Die Story ist spannend und faszinierend und hat mich sofort in ihren Bann geschlagen. Die äußerst detailiert ausgearbeite Welt wirkt anschaulich und echt und man kann sofort hinabtauchen.

Die unterschiedlichen Perspektiven ermöglichen es dem Leser, immer an verschiedenen Schnittpunkten der Geschichte einzusetzen und mehr und mehr zu erfahren. Die Ereignisse nehmen dabei immer mehr an Tempo auf und es fiel mir wirklich schwer, das Buch aus der Hand zu legen.

Die Taschenbuchausgabe ist sehr hübsch gestaltet, mit der Landkarte über Westeros, einzelnen grafischen Elementen und dem wunderschönen Cover. die Neuübersetzung wirkt dank der (teilweise wirklich unnötig) eingedeutschten Namen für mich manchmal etwas merkwürdig, aber mit der Zeit konnte ich das ignorieren.

Insgesamt ist es also ein wirklich faszinierender erster Teil – der logischerweise mitten drin aufhört, da es im englischen ja weiterhin noch Band 1 wäre.

Bild      Bild     Bild     Bild     Bild

Frostherz – Jennifer Estep

https://i1.wp.com/d.gr-assets.com/books/1354202916l/16179763.jpg

Buch: Frostherz
Autor: Jennifer Estep
Verlag: IVI/Piper (März 2013)
Seiten: 400 Seiten
Reihe: Mythos Academy #3

FrostkussFrostfluchFrostherzFrostglut – Frostnacht – Frostkiller

Meine Meinung:

Frostherz ist der dritte Teil der Hexalogie „Mythos Academy“ und bisher mein Liebling der Reihe. Er nimmt wesentlich mehr an Fahrt auf und es wird spannender. Der Konflikt spitzt sich zu.

Gewisse Sachen waren zwar für mich als Leser offensichtlich – um wen es sich beim Schnittermädchen handelt usw. – aber dennoch fand ich es wirklich super spannend!

Der dritte Teil knüpft relativ nahtlos an den zweiten Teil an und spinnt die Geschichte weiter fort. Es ist wie zuvor gut und leicht geschrieben und wird düsterer und spannender. Langsam erfährt man auch – gemeinsam mit der Protagonistin Gwen – immer mehr von der mythischen Welt und dem drohenden zweiten Chaoskrieg.

Die Charaktere sind ganz gut ausgearbeitet und es macht Spaß der Geschichte zu folgen. Es ist interessant zu lesen und die mythologischen Sachen sind soweit gut recherchiert – aber auf neue Art zusammengewürfelt und der Zeit angepasst. Das finde ich wirklich gut gelungen.

Insgesamt also ein spannender weiterer Teil der Reihe, der Freude auf den nächsten Band macht. Bei diesem Teil brauchte ich aber auch zum ersten Mal Taschentücher und ich denke, es wird jetzt von Band zu Band spannender – aber auch tränenreicher werden. Mal schaun, ob sich die Erwartungen erfüllen

Bild     Bild     Bild     Bild     Bild

Frostfluch – Jennifer Estep

https://katnissdean.files.wordpress.com/2014/03/6d09e-frostfluch.jpg

Buch: Frostfluch
Autor: Jennifer Estep
Verlag: IVI/Piper (August 2012)
Seiten: 440 Seiten
Reihe: Mythos Academy #2

FrostkussFrostfluchFrostherzFrostglut – Frostnacht – Frostkiller

Meine Meinung:

Frostfluch ist der zweite Band der Mythos Academy Reihe von Jennifer Estep. Die beiden ersten Bücher der Hexalogie bewegen sich in meinen Augen auf dem gleichen Niveau und machen viel Freude zum lesen, sind spannend und interessant gestaltet.

Die Welt der Mythen und Sagen, der Götter und Helden wird hier auf eine interessante Art noch heute lebendig. Die Protagonistin Gwen entwickelt sich im Laufe der Geschichte weiter und macht das auch glaubhaft durch. Auch die anderen Charaktere sind gut gestaltet. Es gibt Amazonen, Walküren, Spartaner und ein paar mythologische Kreaturen.

Gwen muss weiter an die Mythos Academy und kämpft auch immer noch um ihr Leben. Denn irgendwie wurde sie in Band 1 zur Zielscheibe und wird das nicht mehr los 😉 Da sie aber in der normalen Welt aufgewachsen ist fällt ihr das Kämpfen immer noch schwer – während die anderen Kriegerkinder ihr Leben lang darauf vorbereitet werden, hatte sie gerade mal 1 Jahr Training.

Zwar fehlt an einigen Stellen etwas Tiefgang und leider war eine Sache sehr vorhersehbar, aber ansonsten ist die Geschichte wirklich stimmig und gefällt. Ich mag auch den Humor von Gwen und ihre Art, wie sie mit den Problemen umgeht.

Bild     Bild     Bild     Bild