Gefährlicher Rausch – Katrin Rodeit

rausch

Buch: Gefährlicher Rausch
Autor: Katrin Rodeit
Verlag: Gmeiner
Seiten: 313 Seiten
Serie: Jule Flemming #2

Mein wirst Du sein  – Gefährlicher Rausch – Mich sollst Du fürchten – Alles schläft, einer wacht

Diese Rezension ist tatsächlich schon über ein Jahr alt. Da ich aktuell den vierten Band der Reihe lese, lade ich die bisher nur auf Lovelybooks und Goodreads veröffentlichen Rezis nun auch hier hoch 😉

Meine Meinung:

Dies ist der zweite Band der Jule-Flemming Reihe von Katrin Rodeit und setzt kurz nach den Geschehnissen des ersten Bands an. Die Geschichten sind zwar in sich abgeschlossen, dennoch wird in dieser hier auf die Ereignisse des ersten Teils zurückgegriffen, ohne sie aber genauer zu erläutern. Daher empfehle ich tatsächlich die Bücher in Reihenfolge zu lesen, das sollte einfacher sein – außer man stört sich daran nicht =)

Die Lektüre von Band 1 ist etwas her und am Anfang war es etwas schwierig, wieder reinzukommen. Allerdings muss man sagen, dass es Jule auch wirklich schwer hat die ersten Kapitel lang mit ihrem neuen Fall. Da ist das vielleicht auch kein Wunder.

Die 28jährige Privatdetektivin ist noch mitgenommen von den vorherigen Ereignissen, ihren Gefühlen und ihrem Leben und bekommt dann auch noch einen Fall zugetextet, der alles andere als erfreulich beginnt und immer verworrener wird. Dennoch beißt sie sich tapfer durch und findet wieder neue Kraft. Dabei steigt auch die Spannung stätig im Buch – zum einen der Fall, zum anderen auch Jules Privatleben sorgen für einiges Bauchkribbeln.

Der Schreibstil von Katrin Rodeit ist angenehm zu lesen und man wird immer mehr in die Geschichte reingezogen. Die Charaktere sind in sich stimmig gestaltet, haben verschiedene Facetten und bereichern dadurch das Buch sehr.

„Gefährlicher Rausch“ endet mit einem kleinen Cliffhanger (oder einem großen?!) und daher bin ich froh, dass ich Band 3 bereits hier liegen habe 😉

Ein spannender und gut gestalteter Krimi, der in Ulm spielt, ein interessantes Setting und gute Charaktere beinhaltet.

BildBildBildBildBild

Advertisements

Die vergessliche Mörderin – Agatha Christie

https://i2.wp.com/bilder.buecher.de/produkte/20/20757/20757616z.jpg

Buch: Die vergessliche Mörderin
Autor: Agatha Christie
Verlag: Fischer Taschenbuch (Juli 2014)
Seiten: 207 Seiten

Nach langer Zeit hab ich endlich mal wieder einen Agatha-Christie-Roman gelesen. Hach, das war schön! Gott sei Dank habe ich aber Listen, sonst wüsste ich langsam nicht mehr, was ich von ihr kenne und was nicht 😉 Wie gefällt euch die „Queen of Crime“?

Meine Meinung:

Agatha Christie ist die von mir am meisten gelesene Autorin, da ich mehr als 50 ihrer Werke kenne =) Am liebsten mag ich Hercule Poirot und dieses Buch klang einfach spannend. Eine Mörderin, die ihre Tat vergessen hat bzw. sich nicht sicher ist? Na das kann ja was werden!

Ein Pluspunkt dieser Geschichte ist meine liebste Nebenrolle Ariadne Oliver. Ich finde sie und Poirot sind immer wieder großartig zusammen und es macht einfach Spaß zu lesen.

Die Unvorhersehbarkeit des Buches hat mir gut gefallen. Eine Mörderin, die eine Tat gesteht, aber sich nicht erinnern kann – dazu gibt es auch noch keinen Mord. Hercule Poitrot wird also vor ein ganz schön schwieriges Rätsel gestellt. Und am Anfang des Buches ein wenig beleidigt, was der Belgier ja nicht besonders gut verkraftet lach Herrlich sind vor allem die Szenen mit ihm und Mrs. Oliver zu lesen.

Die Geschichte entwickelt sich langsam aber sicher, man lernt nach und nach die einzelnen Charaktere kennen und macht sich ein Bild. Das aber durchaus immer wieder umgeworfen wird. Die endgültige Lösung des Falls wurde mir erst kurz vor dem Finale klar, wenn auch nur in Teilen. Es bleibt also ein überraschendes Ende, was ich bei Kriminalromanen ja immer sehr positiv finde.

Geschrieben ist das Buch wie immer gut und ich fand die Übersetzung angenehm zu lesen. Es hat sich flott weglesen lassen und man konnte in die Geschichte eintauchen und den Krimi mit vielen Fragen im Kopf verfolgen. Dieses Buch erreicht definitiv den Status einer meiner Lieblinge von Agatha Christie! Und den haben nur wenige ihrer Fälle 🙂

Bild     Bild     Bild     Bild     Bild

Katzenfische – Mila Roth

http://chaosqueeninaction.files.wordpress.com/2014/04/katzenfische_2.jpg

Buch: Katzenfische
Autor: Mila Roth
Verlag: On-Demand Publishing LLC (Oktober 2013)
Seiten: 170 Seiten
Reihe: Spionin wider Willen #5

Im Anhang des Buches gibt es noch eine Leseprobe zu Band 1 sowie ein Interview mit Mila Roth. Die Fälle sind in sich abgeschlossen – aber einen gewissen roten Faden (allein durch die sich aufbauende Bekanntschaft von Markus und Janna) gibt es natürlich. Dennoch sollten die Bücher unabhängig voneinander zu lesen sein. Ich bin in der Reihe mit Band 4 eingestiegen und kamm problemlos damit zurecht, andere mögen vielleicht lieber zuerst nach der Reihe lesen 😉

Meine Meinung:

Der fünfte Teil der „Vorabend-Krimiserie“ mit Janna Berg (Zivilistin) und Markus Neumann (Agent) ist bisher mein Lieblingsteil der Reihe und hat sehr viel Spaß gemacht. Die Bücher sind ja eher kurz und lassen sich gut lesen. DA es eine längere Krimireihe wird, ist die Kürze aber auch ideal und vor allem ist die Geschichte bzw. der einzelne Fall so immer auf den Punkt gebracht.

Die beiden Protagonisten wachsen mir immer mehr ans Herz und bereiten mir sehr viel Freude. Mila Roth schreibt mit Herz, Humor und Verstand und so gestaltet sich auch die Geschichte. Es gibt einen vortrefflichen Humor und Schlagabtausch zwischen Markus und Janna. Zudem einige witzige Elemente, die immer wieder aufgegriffen werden, wie die Geschichte zum Katzenfisch.

Aber auch die Aktion kommt nicht zu kurz. Vor allem am Ende geht es noch einmal richtig rund und Markus kann sein ganzes Können als Agent beweisen. Doch auch Janna schlägt sich unterdessen ziemlich tapfer.

Alles in allem ein vergnüglicher und spannender Fall. Ich freue mich auf den nächsten Band!

Bild     Bild     Bild     Bild     Bild

Gefährliche Lügen – Hanna Dietz

https://i0.wp.com/i1.weltbild.de/asset/vgw/gefaehrliche-luegen-085545704.jpg

Buch: Gefährliche Lügen
Autor: Hanna Dietz
Verlag: Arena (März 2014)
Seiten: 360 Seiten
Reihe: Zu schön zum Sterben #3

Gefährliche GedankenGefährliche GefühleGefährliche Lügen

Meine Meinung:

Der dritte und letzte Band der Trilogie rund um die Jungermittlerin und Chaosstifterin Natascha Sander von Hanna Dietz ist wieder einmal sehr gelungen.

Das Buch ist sehr gut und flüssig zu lesen, es ist toll geschrieben und hat einen wunderbaren Humor. Die Spannung ist gut aufgebaut und man fiebert mit Natascha definitiv mit.

Die Idee, das Ganze auf ein Filmstudio zu verlegen und die Handlung dort spielen zu lasse war toll – und vor allem sehr gut ausgebaut. Es gab viel zu lesen und zu erleben und wirkte sehr echt. Die ganzen Charaktere dort waren gut gestaltet und es hat wirklich Spaß gemacht, diese Szenen zu lesen.

Der zweite Handlungsstrang, der später eingeführt wurde und zum Ende zusammenlief, war an der Greze zum „too much“, aber noch nicht drüber. Manchmal gibt es auch im realen Leben verrückte Sachen und Zufälle, warum also nicht auch in einem Buch.

Das Ende war für meinen Geschmack etwas kurz, ich hätte einfach gern noch weiter gelesen. Wenigstens 2-3 Seiten 😉 Aber so ist das ja immer, wenn man geliebte Figuren ziehen lassen muss als Leser. Man vermisst sie und würde gern noch mehr gemeinsame Abenteuer erleben. Ich bin mir aber sicher, dass Natascha noch sehr viel erleben wird und vielleicht gibt es ja irgendwann nochmal eine Fortsetzung. Ich würde mich freuen.

Bild     Bild     Bild     Bild     Bild

Gefährliche Gedanken – Hanna Dietz

https://katnissdean.files.wordpress.com/2014/05/27f35-gefaehrliche-gedanken.jpg

Buch: Gefährliche Gedanken
Autor: Hanna Dietz
Verlag: Arena (Januar 2013)
Seiten: 360 Seiten
Reihe: Zu schön zum Sterben #1

Gefährliche GedankenGefährliche GefühleGefährliche Lügen

Meine Meinung:

Gefährliche Gedanken ist der erste Band der Krimireihe um Natascha Sander. Natascha fliegt von ihrer alten Schule und wird auf einem Elite-Mädchengymnasium aufgenommen. Wo ein Mord geschieht und sie ihre Nase nicht heraushalten kann. Und sich prompt in Schwierigkeiten bringt.

Dabei ist Natascha ein herrlicher Charakter. Ironisch, selbstsicher und großartig. Sie lernt aus ihren Fehlern und die machen sie für mich auch sehr sympathisch. Zudem ist der Kriminalfall sehr spannend gemacht mit einigen Wendungen. Die junge Detektivin hat zudem noch ihren neuen Bodyguard immer auf den Fersen. Der zwar jung und gutaussehend ist, aber ihren Ermittlungen im Wege steht. Den gilt es also auch auszutricksen. Und so fährt Natascha einiges an fantasievollen Ideen auf, um den Mörder zu finden und zu überführen.

Ein gelungener Start der Krimireihe mit liebenswürdigen Protagonisten, schrulligen Charakteren, humorvollen Seiten und einem spannenden Fall.

Bild     Bild     Bild     Bild     Bild

Gefährliche Gefühle – Hanna Dietz

https://katnissdean.files.wordpress.com/2013/12/e662c-gef25c325a4hrliche2bgef25c325bchle2b-2bzu2bsch25c325b6n2bzum2bsterben.jpg

Buch: Gefährliche Gefühle
Autor: Hanna Dietz
Verlag: Arena (Juni 2013)
Seiten: 376 Seiten
Reihe: Zu schön zum Sterben #2

Gefährliche GedankenGefährliche GefühleGefährliche Lügen

Meine Meinung:

Gefährliche Gefühle ist der zweite Band der „Zu schön zum Sterben“ Trilogie rund um die 17jährige Natascha Sander. Und insgesamt noch runder und besser als der erste Band.

Der Stil hat sich noch verbessert und es liest sich wunderbar flüssig und schön. Man kommt sehr gut in die Geschichte rein und ich denke, auch ohne Band 1 könnte man Band 2 verstehen. Auch wenn es natürlich am besten wäre, die Bücher in Reihenfolge zu lesen 😉

Die Geschichte ist ähnlich spannend wie in Band 1. Ein paar Sachen aus dem ersten Teil werden aufgegriffen (die Geschichte mit Nataschas Bruder) und weiterentwickelt.
Dabei gerät Natascha wieder erneut in einig Zwickmühlen und Situationen, die mitunter sehr gefährlich werden.
Aber es gibt auch herrlich komische und sehr stimmungsvolle Szenen, wie die russische Party oder die Szenen im Krankenhaus.

Desweiteren hat Natascha auch mit privaten Problemen zu kämpfen und so einiges vor sich. Ihr Bruder, ihr Freund, die Ex-beste-Freundin, die Ex vom Freund, der beste Freund… irgendwie alles geht ein bisschen schief. Aber Nataschas Humor bleibt ungebrochen und so wurschtelt sie sich meisterlich durch alle Situationen.

Insgesamt also ein sehr toller zweiter Band und ein super zweiter Fall für unsere junge Heldin. Ich bin sehr gespannt auf das Finale, auch wenn das ja noch etwas dauert 😉

Bild     Bild     Bild     Bild     Bild

Mein wirst du sein – Katrin Rodeit

https://i1.wp.com/cover.allsize.lovelybooks.de.s3.amazonaws.com/Mein-wirst-du-sein-9783839214572_xxl.jpg

Buch: Mein wirst Du sein
Autor: Katrin Rodeit
Verlag: Gmeiner
Seiten: 309
Reihe: Jule Flemming #1

Mein wirst Du sein  – Gefährlicher Rausch – Mich sollst Du fürchten – Alles schläft, einer wacht

Dieses Debüt der Autorin ist zugleich der Beginn einer Krimireihe. Gelungen und spannend.

Meine Meinung:

Das Debüt von Katrin Rodeit ist der Auftakt zu einer Krimiserie um die Privatdetektivin Jule Flemming.

Das Buch ist sehr gut geschrieben und wirklich spannend gemacht. lange Zeit hatte ich keine Ahnung, wer der wahre Mörder ist – immer gibt es neue Spuren und Verdächtige. Endlich mal wieder ein Krimi, bei dem es nicht offensichtlich ist – und die Spannung ständig erhöht wird.

Die Protagonistin Jule Flemming ist an sich gut gestaltet – wirkt aber manchmal etwas unprofessionell, wenn sie ihrer sturen Art fröhnt und alles allein machen will. Und sich dabei in so große Gefahr begibt, dass ihr ständig jemand ans Leder will. Das gefällt mir noch nicht so gut – ansonsten ist ihr Charakter aber nachvollziehbar und verbirgt so einiges an interessanter
Hintergrundgeschichte.

Auch die anderen Charaktere sind gut gestaltet. Vor allem der geheimnisvolle Andreas hat es mir angetan. Aber auch Jules Bruder und der neue Nachbarsjunge ergänzen die Gemeinschaft toll.

Eine Prise Lovestory gibt es noch dazu – aber sehr dezent und so, dass es passend wirkt, ohne den Hauptteil einzunehmen. Denn das ist und bleibt der Kriminalfall.

Am Ende gibt es sogar noch ein paar Rezepte, die Jule im Buch kocht (seehr lecker, ich probiere bald welche aus!) und ein Personenverzeichnis.

Bis auf kleine charakterliche Mankos, die Jule manchmal etwas sehr naiv oder unvorsichtig wirken lassen, ist der Roman ein wirklich toller Reihenstart und ich freue mich sehr auf den zweiten Band. Ein tolles Konzept und einige spannende Lesestunden sind garantiert!

Bild     Bild     Bild     Bild Bild